Home | english  | Impressum | KIT

Archiv

RÜCKBLICK: STAHLBAUFORUM 2018

Erfolgreiche Veranstaltung

Das am 15/16.03.2018 erstmals zweitägig veranstaltete Stahlbauforum 2018 stieß auch in diesem Jahr auf großes Interesse. So konnte das KIT Stahl- und Leichtbau gemeinsam mit den Mitveranstaltern bauforumstahl e.V., DVS e.V., VBI und VPI über 100 Interessierte im Tulla-Hörsaal auf dem Campus Süd des KIT begrüßen.

Am  ersten  Tag  der  Veranstaltung  wurde  zunächst  ein  Schwerpunkt  auf  Brückenbauwerke  gelegt,  wobei das Neubauprojekt Neckartalbrücke (schlaich bergermann partner) vorgestellt  und  im  Anschluss  die  neuartige Segmentbauweise  (Max Bögl) präsentiert  wurde.  Der Leiter der Landesstelle für Bautechnik Baden-Württemberg gab einen Einblick in die jüngst vorgenommenen Novellierungen im Bauordnungsrecht, das starke Auswirkungen auf die Baupraxis haben wird. Den Abschluss des ersten Tages bildete ein Praxisvortrag aus dem Gebiet der Offshore-Montagetechnologien (OWT). Auf der Abendveranstaltung bestand die Gelegenheit zum intensiven Erfahrungsaustausch in entspannter Atmosphäre.
Der zweite Tag startete mit der Präsentation aktueller Forschungsinhalte des KIT Stahl- und Leichtbau mit dem Fokus auf die Instandsetzung geschädigter Stahlkonstruktionen sowie einem Bericht über die Arbeiten an der DASt-Richtlinie für höherfrequente Hämmerverfahren.
Im Anschluss folgten ein Praxisbericht über die bautechnische Prüfung des Neubaus der Kattwykbrücke im Hamburger Hafen (panta ingenieure) sowie ein Übersichtsvortrag über neue Entwicklungen zum Laserschweißen (TRUMPF Laser und Systemtechnik GmbH).  
Den Abschluss des  Stahlbauforums 2018  bildete  ein  Bericht  über  den  Apple Park in Cupertino, Kalifornien (seele GmbH).
Das abschließende gemeinsame Mittagessen im Gastdozentenhaus des KIT wurde von den Teilnehmern zum angeregten Erfahrungsaustausch genutzt. Wir danken allen Teilnehmern, Vortragenden, Unterstützern und Helfern der Veranstaltung und freuen uns auf eine Fortsetzung der Veranstaltung im nächsten Jahr. Geplanter Termin ist der 15. März 2019.

Download der Präsentationen:

 

STUDENTISCHER BAUWETTBEWERB

Veranstaltung am 13.12.2017

Thema des diesjährigen studentischen Bauwettbewerbs ist der Entwurf des Tragwerks und der Bau des Modells eines abgewinkelten Kragträgers für einen exponierten Skywalk am obersten Geschoss eines Hochhauses. Der Skywalk soll als leichtes, räumliches Stabtragwerk entworfen und als Modell durch Weichlöten von Metallstäben gebaut werden. Im Rahmen der Abschlußveranstaltung wird das Tragverhalten aller Modelle bis zum Versagen geprüft.Die Bearbeitung soll in Gruppen stattfinden. Traditionell sind zur Teilnahme die Studierenden der Fachrichtung Bauingenieurwesen aller Semester eingeladen. Gerne können sich auch Studierende anderer Fachrichtungen anmelden. Interdisziplinäre Teilnehmergruppen (z.B. Bauingenieurwesen und Architektur) sind ebenfalls willkommen. Alle Baumaterialien und das notwendige Equipment werden kostenfrei gestellt.

Gruppenanmeldung bis zum 22.November 2017 (mit Namen aller TeilnehmerInnen, Fachrichtung, Semester)

[Download Plakat]

[Download Aufgabenstellung]

 

RÜCKBLICK: Stahlbauforum 2017

Gelungene Veranstaltung

Das am 31.03.2017 veranstaltete STAHLBAUFORUM 2017 stieß auch dieses Mal auf großes Interesse. So konnte das KIT Stahl- und Leichtbau gemeinsam mit den Mitveranstaltern bauforumstahl e.V., DVS e.V., VBI, VPI und FOSTA deutlich mehr 100 Interessierte begrüßen. Zu Beginn informierte Dr. Kathage (DIBt) die Teilnehmer über die Auswirkungen der anstehenden Änderungen durch die aktuell in Überarbeitung befindlichen Landesbauordnungen – insbesondere im Hinblick auf die Situation im Stahlbau. Der nachfolgende Vortrag von Prof. Ummenhofer hatte neueste Erkenntnisse zur Bemessung von Stahlgussbauteilen zum Thema. Nach der zur ausgiebigen Kommunikation genutzten Kaffeepause gab Dr. Albiez (KIT) einen Einblick in ein laufendes Forschungsprojekt zum Thema „Structural Glazing“. Dr. Zinke (KIT) stellte im Anschluss einen Ansatz zur lebenszyklusbezogenen Wirtschaftlichkeitsbetrachtung von Brückenbauwerken vor. Abgerundet wurde die Vortragsveranstaltung von Knut Göppert (sbp), der aktuelle Projekte aus dem Bereich „Sportstättenbau“ und die hier realisierten neuen Prinzipien des Leichtbaus vorstellte. Das abschließende gemeinsame Mittagessen im Gastdozentenhaus des KIT wurde von den Teilnehmern zum angeregten Erfahrungsaustausch genutzt. Wir danken allen Unterstützern, Teilnehmern, Vortragenden und Helfern der Veranstaltung und freuen uns schon jetzt auf eine Fortsetzung der Veranstaltung im Frühjahr 2018.

 

 

NACHRUF: Dr.-Ing. Joan Buca

[mehr]

 

RÜCKBLICK: Karlsruher Tage 2015

Am 15. / 16. 10.2015 veranstaltete das KIT Stahl- und Leichtbau die Karlsruher Tage 2015 mit dem Leitmotiv „Bauen und Gestalten mit Sandwichelementen“. Die Karlsruher Tage finden seit dem Jahr 2000 statt, wobei in diesem Jahr erstmals das KIT Stahl- und Leichtbau Ausrichter war. Zukünftig werden die Karlsruher Tage im jährlichen Wechsel von den beiden Lehrstühlen der Versuchsanstalt ausgerichtet.

Den ca. 70 Teilnehmern wurden von internen und externen Referenten interessante Beiträge aus den Bereichen „Qualitätssicherung“ (Dr. Podleschny, IFBS), „Brandschutz“ (Schmied, KIT), „Verbindungselemente“ (Dr. Ruff, KIT), Bauphysik“ (Dr. Medgenberg, aenergen), „Solarenergie und Sandwichelemente“ (Fauth, KIT), „Bauaufsichtliche Randbedingungen“ (Dr. Ruff, KIT), „Sandwichelemente und Glas“ (Dr. Teich, Seele GmbH) und „Smart Repair“ (Kekule, HFK Kekule GmbH) geboten. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch eine Präsentation von Lars Courage (Courage architecten), der innovative Möglichkeiten der Gestaltung mit Sandwichelementen aufzeigte.
Der Abend des ersten Veranstaltungstages stand ganz im Zeichen des Erfahrungsaustausches in ungezwungener Atmosphäre. Parallel zur Veranstaltung bestand im Rahmen einer Fachausstellung die Möglichkeit, sich über Produkte und Dienstleistungen von Herstellern und Verbänden zu informieren. Den Abschluss der Veranstaltung bildete ein Imbiss in der Versuchshalle, bei der die Teilnehmer Gelegenheit hatten, die Versuchseinrichtungen des KIT Stahl- und Leichtbau zu besichtigen.
Wir danken allen Referenten, Ausstellern und Teilnehmern für ihr Engagement und hoffen, Sie bei der nächsten Veranstaltung wieder begrüßen zu dürfen.

[Flyer]

 

BAUWETTBEWERB 2014 am Karlsruher Institut für Techonolgie (KIT)

Mit Spannung sehen die etwa 190 Zuschauer im vollbesetzten großen Hörsaal im neuen Bauingenieurgebäude am Karlsruher Institut für Technologie zu, wie unter Knacken und Bersten der Materialien die selbstentworfenen Dachtragwerke unter einer Einzellast und einer gleichverteilten Flächenlast bis zum Versagen belastet werden. Wird eine Konstruktion mit mehr Streben steifer und tragfähiger sein als ein Modell mit aufwändigerer Dachstruktur? Dies war die Aufgabenstellung des Bauwettbewerbs 2014, die von den beiden Leitern der Versuchsanstalt für Stahl, Holz und Steine, Professor Hans Joachim Blass und Professor Thomas Ummenhofer, gemeinsam mit der Fachschaft Bau vorgegeben wurde.