Home | english  | Impressum | KIT

Hohlprofilfachwerkstrukturen mit geklebten Strebenanschlüssen (P1123)

Hohlprofilfachwerkstrukturen mit geklebten Strebenanschlüssen (P1123)
Ansprechpartner:

Dipl.-Ing. Matthias Albiez

Hohlprofilfachwerkstrukturen P1123

Kurzbeschreibung

Fachwerkkonstruktionen aus Stahlhohlprofilen bei Dachtragwerken des Hochbaus, im Brückenbau, Kranbau und im Windenergieanlagenbau (on- und offshore) eingesetzt. Ein Nachteil von Fachwerken ist der zeit- und arbeitsaufwändige Zusammenbau der Tragstruktur aufgrund der vielen Knotenanschlüsse. Das Schweißen bestimmt dabei maßgeblich die Zusammenbauzeit. Für die derzeitige Montage werden zudem große freie Flächen benötigt, da die bis zu 50m hohen Bauwerke zu Beginn der Montage liegend und nachfolgend stehend gefügt werden müssen.

Ein neuartiges Konstruktionskonzept hat das Ziel die Fertigung und Montage von Stahlfachwerkkonstruktionen durch den intelligenten Einsatz der Klebtechnik zu optimieren. Bei der geplanten Konstruktion sind an den Enden der diagonal verlaufenden Streben Knotenschalen angeschweißt. Die Schalen decken jeweils einen Segmentumfangsbereich von 120° ab und werden zu einer Gesamtschale kombiniert. Die Schalen werden nach der Positionierung an dem aufrecht stehenden Eckstiel miteinander verschweißt und bilden somit einen Ring um den Eckstiel. Abschließend wird der verbliebene Spalt zwischen diesem Schalenring und der Eckstielwandung klebtechnisch gefügt. Hierdurch werden eine modulare Vorfertigung einzelner Bauelemente und eine rein stehende Montage des Bauwerks ermöglicht.

Ziele des hier vorgestellten Forschungsprojektes sind:

  • Definition und Kategorisierung bemessungsrelevanter Einwirkungsparameter und ihrer Charakteristika unter besonderer Berücksichtigung des Trag- und Verformungsverhaltens von Offshore-Jacket-Strukturen
  • Ausarbeitung und Erprobung eines Konzeptes zur dauerhaften Abdichtung von medial hochbeanspruchten tragenden Klebverbindungen im Offshore-Bereich
  • Entwicklung und Validierung eines Knotendetails und Fertigungskonzeptes für geklebte Strebenanschlüsse bei Rundhohlprofilkonstruktionen
  • Erfassung des Trag- und Verformungsverhaltens sowie auftretender Versagensmechanismen des geklebten Strebenanschlusses unter statischer und ermüdungswirksamer Beanspruchung
  • Erarbeitung eines konkreten Empfehlungskataloges als Grundlage für die baupraktische Umsetzung des geklebten Strebenanschlusses von der Konzeption bis zur Fertigung

 

Downloads