Home | english  | Impressum | KIT

Tragverhalten von Stahlmasten mit polygonalem Querschnitt

Tragverhalten von Stahlmasten mit polygonalem Querschnitt
Ansprechpartner:

Thomas Reinke

Förderung:BMWi ZIM-Kooperationsprojekt
Polygonale Maste

Kurzbeschreibung

Stahlmaste mit polygonalem Querschnitt werden z.B. bei Fahr- und Freileitungsmasten eingesetzt. Diese Bauart verbindet die Vorteile einer einfachen Fertigung und einer ansprechenden Formgebung. Diese Maste werden deshalb, auch im Zusammenhang mit dem anstehenden Ausbau der Stromnetze, zur Zeit verstärkt nachgefragt.
Im Rahmen dieses Forschungsprojektes wird das Tragverhalten dieser Bauart untersucht. Die polygonalen Querschnitte dieser zumeist dünnwandigen Maste sind durch den Wechsel von flachen Seiten und Kanten gekennzeichnet. Infolge der überwiegenden Biegebeanspruchung ergibt sich dadurch auf der druckbeanspruchten Seite ein Stabilitätsproblem, dass sich nicht mehr eindeutig einem plattenartigen oder schalenartigen Tragverhalten zuordnen lässt.

Anhand von experimentellen und numerischen Untersuchungen werden die Grenzen und Möglichkeiten der polygonalen Bauweise untersucht. Es sollen Grundlagen geschaffen werden, die dazu beitragen Lücken in den bestehenden Regelwerken zu schließen um die Vorteile dieser Bauart besser zu nutzen zu können. Von besonderem Interesse ist dabei das Tragverhalten von polygonalen Querschnitten mit hoher Kantenanzahl im Übergangsbereich zum Kreiszylinder unter Biegung.

 

Projektpartner

Projektbeschreibung (PDF)