KIT Stahl- und Leichtbau

Veranstaltungen

Derzeit werden die folgenden Veranstaltungen geplant und organisiert:

Informationen

Auszeichnung für Jakob Boretzki, 17.02.2020

Unser Mitarbeiter Jakob Beretzki ist mit dem Schöck Bau-Innovationspreis 2020 für seine Masterarbeit mit dem Titel "Experimentelle und numerische Untersuchungen zu hybriden Grout-Verbindungen" ausgezeichnet worden. Dem Stifter Eberhard Schöck und der Schöck Bauteile GmbH liegt es am Herzen, innovatives Denken zu fördern und auszuzeichnen. Wir beglückwünschen Herrn Beretzki und freuen uns über diesen Erfolg.

Veranstaltungsbilder sind unter https://eberhard-schoeck-stiftung.de/preistraeger-schoeck-bau-innovationspreis-2020/ zu finden, eine Themenvorstellung finden Sie unter https://youtu.be/bG90I3sSbWY ab Minute 4:58.

Auszeichnung für Matthias Müller, 07.02.2020

Unser Mitarbeiter Matthias Müller ist mit dem DYNAmore-Preis 2019 für seine Masterarbeit mit dem Titel "Digitales Planen von Infrastrukturbauwerken – BIM-gekoppeltes Berechnungsmodell für Lebenszykluskosten". Mit dem im Wintersemester 2016/17 neu eingerichteten DYNAmore-Preis zeichnet die DYNAmore GmbH Stuttgart jährlich sehr gute Masterarbeiten an der KIT-Fakultät für Bauingenieur-, Geo- und Umweltwissenschaften (BGU) aus. Wir beglückwünschen Herrn Müller und freuen uns über diesen Erfolg.

Veranstaltungsbilder sind unter https://www.ifm.kit.edu/5322.php zu finden.

Rückblick: Stahlbauforum, 13.03.2020

Das am 13.03.2020 veranstaltete STAHLBAUFORUM 2020 stieß auch dieses Mal auf großes Interesse. So konnte das KIT Stahl- und Leichtbau gemeinsam mit den Mitveranstaltern bauforumstahl e.V., DVS e.V., VBI, VPI und FOSTA deutlich mehr 100 Interessierte begrüßen. Zu Beginn informierte Dr. Ruff die Teilnehmer im Rahmen der aktuellen halben Stunde über aktuelle Entwicklungen zu den Themen  „MVV-TB“ sowie „EN 1090“  – insbesondere im Hinblick auf die Situation im Stahlbau. Der nachfolgende Vortrag von Herrn Kasper (KIT) hatte die Verstärkung von Stahlbauteilen durch aufgeklebte CFK-Lamellen bei nicht vorwiegen ruhender Belastung zum Thema. Nach der zur ausgiebigen Kommunikation genutzten Kaffeepause gab  Prof. Ummenhofer (KIT) einen Einblick die neue DASt-Richtlinie  026 „Lebensdauerverlängerung durch Hämmerverfahren“. Prof. Ummenhofer stellte im Anschluss die Ergebnisse der mess- und simulationstechnischen Begleitung der unlängst abgeschlossenen Ertüchtigung der Rheinbrücke Maxau vor. Der reale Feuerwiderstand von Sandwichelementen im Vergleich zu den derzeit gültigen Regelwerken wurde im Vortrag von Herrn Schmied (KIT) beleuchtet. Abgerundet wurde die Vortragsveranstaltung von Herrn Lehmann (Jakob AG), der das Bauen mit Seilnetzen vorstellte.  Wir danken allen Unterstützern, Teilnehmern, Vortragenden und Helfern der Veranstaltung und freuen uns schon jetzt auf eine Fortsetzung der Veranstaltung im Frühjahr 2021 – und zwar am 12.03.2021. 

Vorträge zum Download:

Nachruf: Gerhard Rabeneck, 21.05.2019

[mehr]

Rückblick: Stahlbauforum 2019, 15.03.2019

Mit über 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmern stieß das am 15.03.2019 vom KIT Stahl- und Leichtbau veranstaltete STAHLBAUFORUM 2019 auf großes Interesse. Auch Dank der Mitveranstalter bauforumstahl e.V., DVS e.V., VBI, VPI und FOSTA konnte ein vielfältiges Programm präsentiert werden. Im Rahmen der aktuellen halben Stunde informierte Dr. Ruff (KIT) die Anwesenden über neue Entwicklungen im Bereich der Zertifizierung von Bauprodukten. Der nachfolgende Vortrag von Prof. Stranghöner (Universität Duisburg-Essen) thematisierte die Möglichkeiten der Ausführung von Schraubverbindungen im Stahlbau. Frau Bräutigam (KIT) stellte anschließend erste Ergebnisse eine Forschungsprojekts, das sich mit der Verbindungen von Vollwandmasten durch Steckstöße befasst, vor.  

Prof. Schuler (Hochschule München) gab nach der Kaffeepause einen Einblick in die Entwicklung von geklebten Ganzglaskonstruktionen und verdeutlichte die Herausforderungen an zahlreichen Praxisbeispielen. Die Abschätzung der Lebensdauer reparaturgeschweißter, ermüdungsbeanspruchter Konstruktionen sind das Thema eines Forschungsprojekts, das Herr Ladendorf (KIT) vorstellte. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch Dr. Morgen (WTM Engineers), der von der Planung und dem Bau der Butterfly Bridge in Kopenhagen berichtete. Wir danken allen Teilnehmern, Partnern, Vortragenden und Helfern der Veranstaltung und freuen uns schon jetzt auf eine Fortsetzung der Veranstaltung am 13. März 2020.

Nachruf: Ludwig Nagel, 25.02.2019

[mehr]

Akkreditierung als Prüflabor, 08.02.2019

Das KIT Stahl- und Leichtbau, Versuchsanstalt für Stahl, Holz und Steine erhält von der „Deutschen Akkreditierungsstelle GmbH“ (DAkkS) die Bestätigung, dass das Prüflabor die Kompetenz nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 besitzt, Prüfungen in folgenden Bereichen durchzuführen: zerstörungsfreie Prüfungen, mechanisch-technologische Prüfungen, Beschichtungsprüfungen und Prüfungen zum Brandverhalten im Stahl- und Leichtbau. Details hierzu können der Urkunde mit der Registrierungsnummer D-PL-11068-01-00 entnommen werden. [Download]

21. Fachgespräch der PÜZ-Stellen, 25.09.2018

Das 21. Fachgespräch (Erfahrungsaustausch) der benannten Prüf-, Überwachungs- und Zertifizierungsstellen für die Nachweise im Sinne der Bauregelliste A für Bauprodukte nach BRL A Ziffer 4.1 bis 4.10 sowie nach BauPVO, Artikel 55 für Bauprodukte aus dem Bereich der SG17 findet am 25.09.2018 statt.

Erneuerung und Erweiterung der Ausrüstung im Bereich der Korrosionsprüfung, 01.08.2018

Die Möglichkeiten zur Durchführung von Prüfungen im Bereich Korrosionsschutz wurde an der Versuchsanstalt in den vergangenen zehn Jahren sukzessive ausgebaut. Um die Prüfaufgaben für unsere Kunden in Zukunft schnell und zuverlässig bearbeiten zu können, wurden neue Korrosionsgeräte angeschafft und in Betriebe genommen. Zu den neuen Geräten gehört eine Anlage für zyklische Korrosionsprüfungen. Mit der Anlage können unter anderem die Salzsprühnebelprüfung nach DIN EN ISO 9227 und DIN EN 13523-8, die Prüfungen in feuchter Atmosphäre nach DIN EN ISO 6270 Teil 1 und Teil 2 und DIN EN 13523-26. Eine weitere Anlage wurde für die Prüfung in feuchter schwefeldioxidhaltiger Atmosphäre angeschafft. Neben den Prüfungen nach DIN 50018 und DIN EN ISO 6988 kann diese auch für Prüfungen nach DIN EN ISO 6270 Teil 2 genutzt werden. Zum Prüfen der UV-Beständigkeit wurde eine weitere zyklische Anlage für Prüfungen mit UV-A und UV-B Strahlung mit oder ohne Beregnung und feuchter Atmosphäre in Betrieb genommen.

EPAQ-Zertifikat, 13.06.2018

Die Versuchsanstalt für Stahl, Holz und Steine ist seit vielen Jahren ein kompetenter Partner der „European Association for Panels and Profiles“. Das aktuelle Zertifikat als unabhängige Institution für die Prüfung und Überwachung von Sandwichelementen und Trapezprofilen finden Sie hier. [Download]

Studentischer Bauwettbewerb, 13.12.2017

Thema des studentischen Bauwettbewerbs im Jahr 2017 ist der Entwurf des Tragwerks und der Bau des Modells eines abgewinkelten Kragträgers für einen exponierten Skywalk am obersten Geschoss eines Hochhauses. Der Skywalk soll als leichtes, räumliches Stabtragwerk entworfen und als Modell durch Weichlöten von Metallstäben gebaut werden. Im Rahmen der Abschlußveranstaltung wird das Tragverhalten aller Modelle bis zum Versagen geprüft.Die Bearbeitung soll in Gruppen stattfinden. Traditionell sind zur Teilnahme die Studierenden der Fachrichtung Bauingenieurwesen aller Semester eingeladen. Gerne können sich auch Studierende anderer Fachrichtungen anmelden. Interdisziplinäre Teilnehmergruppen (z.B. Bauingenieurwesen und Architektur) sind ebenfalls willkommen. Alle Baumaterialien und das notwendige Equipment werden kostenfrei gestellt.

Nachruf: Dr.-Ing. Joan Buca, 10.07.2016

[mehr]

Rückblick: Karlsruher Tage, 15./16.10.2015

Am 15./16.10.2015 veranstaltete das KIT Stahl- und Leichtbau die Karlsruher Tage 2015 mit dem Leitmotiv „Bauen und Gestalten mit Sandwichelementen“. Die Karlsruher Tage finden seit dem Jahr 2000 statt, wobei in diesem Jahr erstmals das KIT Stahl- und Leichtbau Ausrichter war. Zukünftig werden die Karlsruher Tage im jährlichen Wechsel von den beiden Lehrstühlen der Versuchsanstalt ausgerichtet.

Den ca. 70 Teilnehmern wurden von internen und externen Referenten interessante Beiträge aus den Bereichen „Qualitätssicherung“ (Dr. Podleschny, IFBS), „Brandschutz“ (Schmied, KIT), „Verbindungselemente“ (Dr. Ruff, KIT), Bauphysik“ (Dr. Medgenberg, aenergen), „Solarenergie und Sandwichelemente“ (Fauth, KIT), „Bauaufsichtliche Randbedingungen“ (Dr. Ruff, KIT), „Sandwichelemente und Glas“ (Dr. Teich, Seele GmbH) und „Smart Repair“ (Kekule, HFK Kekule GmbH) geboten. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch eine Präsentation von Lars Courage (Courage architecten), der innovative Möglichkeiten der Gestaltung mit Sandwichelementen aufzeigte. Wir danken allen Referenten, Ausstellern und Teilnehmern für ihr Engagement und hoffen, Sie bei der nächsten Veranstaltung wieder begrüßen zu dürfen.

[Flyer]

Akkreditierung der Zertifizierungsstelle, 26.08.2015

Die Zertifizierungsstelle der Versuchsanstalt für Stahl, Holz und Steine erhält von der „Deutschen Akkreditierungsstelle GmbH“ (DAkkS) die Bestätigung, dass die Zertifizierungsstelle die Kompetenz nach DIN EN 45011:1998 besitzt, Zertifizierungen von Produkten in den Bereichen „Produkte, Produktgruppen und Bauteile aus den Produktbereichen Holzwerkstoffe, Holzbau, Abgasanlagen, Stahl- und Leichtbau sowie deren werkseigenen Produktionskontrolle“ durchzuführen. Details hierzu können der Urkunde mit der Registrierungsnummer D-ZE-11068-02-00 entnommen werden. [Download]

Bauwettbewerb am Karlsruher Institut für Techonolgie, 18.12.2014

Mit Spannung sehen die etwa 190 Zuschauer im vollbesetzten großen Hörsaal im neuen Bauingenieurgebäude am Karlsruher Institut für Technologie zu, wie unter Knacken und Bersten der Materialien die selbstentworfenen Dachtragwerke unter einer Einzellast und einer gleichverteilten Flächenlast bis zum Versagen belastet werden. Wird eine Konstruktion mit mehr Streben steifer und tragfähiger sein als ein Modell mit aufwändigerer Dachstruktur? Dies war die Aufgabenstellung des Bauwettbewerbs 2014, die von den beiden Leitern der Versuchsanstalt für Stahl, Holz und Steine, Professor Hans Joachim Blass und Professor Thomas Ummenhofer, gemeinsam mit der Fachschaft Bau vorgegeben wurde.

Forschungsprojekt Bauen im Bestand, 15.01.2013

Zur energetischen Bilanzierung von Gebäuden wird in Lehre und Forschung das Programmpaket ZUB Helena Ultra der ZUB Systems GmbH Kassel verwendet.

Seminar EN 1090 - Umsetzung im Betrieb, 15./16.03.1012

Am KIT Stahl- und Leichtbau findet am 15./16.03.2012 ein Seminar zur EN 1090 statt.

Schöck Bau-Innovationspreis, 2012

Frau Dipl.-Ing. Friederike Frank wird für ihre Diplomarbeit "Tragfähigkeit dünnwandiger Bleche mit elastischer Bettung und Längsversteifung" an der Versuchsanstalt der Schöck Bau-Innovationspreisverliehen.

Schöck Bau-Innovationspreis, 2011

Unser Mitarbeiter Andreas Metzger wird für seine Diplomarbeit "Seile mit Kontakt und Reibung: Finite Elemente Implementierung für das Euler-Eytelwein-Problem und weiterführende Anwendung bei der FE-Modellierung von Seemannsknoten" am Institut für Mechanik des KIT mit dem Schöck Bau-Innovationspreis ausgezeichnet.

CIDECT Student Award, 2010

Unser Mitarbeiter Philipp Weidner wird beim CIDECT STUDENT AWARD 2010 für seine Veröffentlichung „Extension of the Fatigue Life of Welded X-Joints made of Circular Hollow Sections“ mit dem 2. Preis ausgezeichnet.

Bilfinger Berger Preis, 2010

Unser Mitarbeiter Andreas Metzger erhält für seine Diplomarbeit "Seile mit Kontakt und Reibung: Finite Elemente Implementierung für das Euler-Eytelwein-Problem und weiterführende Anwendung bei der FE-Modellierung von Seemannsknoten" am Institut für Mechanik den Bilfinger Berger Preis.